Individuelle Körpersignale – Warum reagiert mein Kopf erst so spät auf Stress, obwohl mein Körper sofort darauf reagiert?

Heute, einen Bandscheibenvorfall später, weiß ich mehr über Stress. Das heißt, theoretisch wusste ich natürlich auch schon vorher, dass der Körper instinktiv nach uraltem Modell auf Stress mit erhöhtem Blutdruck, mehr Energie in den Muskeln, eingeschränkter Verdauung und Notprogramm im Gehirn reagiert, um zu fliehen oder zu kämpfen. Fand ich logisch und unpassend zugleich.

Aber ich hatte es nicht begriffen!! Ich hatte als berufstätige Mutter mit einem großen Garten nicht begriffen, dass meine Rückenschmerzen ein Zeichen von Stress waren, von Dauerstress! Ich schob sie auf falsche Körperhaltung, auf einen körperlichen „Defekt“ und hoffte, der Arzt könnte mir helfen.

Mein Arzt war ein weiser Mann. Er erklärte mir geduldig, dass wir auf Stress instinktiv „wie die Tiere“ reagierten und dass wir nach jeder Stresssituation unseren Körper wieder runterschalten müssten, durch Sport und Entspannung. Ansonsten würden die einzelnen Organe durch den Dauerstress Schaden nehmen. Und irgendwann hätten wir dann das Ergebnis: z.B. kann die Dauerverspannung der Rückenmuskulatur im Endefekt einen Bandscheibenvorfall auslösen. Beim Verabschieden machte er mich auf die alten Volksweisheiten, wie „das schlägt mir auf den Magen“ usw. aufmerksam. „Googeln sie mal!“ sagte er.

Brauchte ich nicht, diese Sprüche kannte ich alle. Ich ärgerte mich über meinen Arzt. So blöd kann ja wohl keiner sein, dass er sich die starken Schmerzen eines Bandscheibenvorfalls „beschert“, nur weil er vorher nicht auf sich hört. Dieser Gedanke allein bereitete mir Stress und promt verstärkten sich meine Rückenschmerzen.

Freunde bestätigten mir, dass auch sie mit körperlichen „Gebrechen“ auf Stress reagierten. Aber es dauerte noch eine Weile, bis ich diese animalische Stressgeschichte tatsächlich begriff: Stress – Körperreaktion – Entspannung. Und es dauerte noch länger, bis ich anfing meine Körpersignale wahrzunehmen und als „Frühwarnsystem“ für Stress zu nutzen.

Ehrlich gesagt, gelingt mir das nicht immer. Es gibt nach wie vor Situationen, in denen ich meinen Körper ignoriere oder die Signale erst im nach hinein wahrnehme. Aber immer hin!

Bis dann!

3 Gedanken zu „Individuelle Körpersignale – Warum reagiert mein Kopf erst so spät auf Stress, obwohl mein Körper sofort darauf reagiert?

  1. Anne

    Ich fühle mich so richtig angesprochen, wenn ich das lese. Genau so ist es mir auch ergangen. Wenn ich ehrlich bin, habe ich noch nicht dazu gelernt und höre immer noch nicht auf meinen Körper. Wenn das so wäre, müsste ich ja auch etwas verändern. Da gehe ich wohl lieber mal wieder zum Arzt und lasse mir ein Schmerzmittel verschreiben,oder??? Jetzt wo ich diesen Text gelesen habe überdenke ich mein Verhalten doch noch mal. Danke für diesen treffenden Bericht.

    Antworten
  2. RJ

    Hallo, ich habe sehr damit zu kämpfen, dass mein Körper Stress eher und deutlich intensiver wahrnimmt, auf seine Weise "verarbeitet" oder meldet! In einigen Situationen glaube ich auch schon den Grund für die körperliche Überreaktion zu kennen oder auch zu merken, dass diese Reaktion ansteht. Aber ich kann irgendwie nix dagegen tun! Fühle mich oft sehr hilflos, da ich dann zum Beispiel mit steifem Hals gleich total ausfalle. Es geht dann oft nix mehr! (Darunter leiden auch Familie, Beruf und Hobby.) Und dass obwohl ich meine, die Gründe, Zusammenhänge bereits zu wissen glaube. Wenn meine Haut am ganzen Körper juckt, weil mir wieder etwas zu sehr unter die Haut geht… Wenn meine Knie plötzlich so weh tun, dass ich kaum laufen kann… Wenn mein Magen sich weigert Nahrung aufzunehmen und sich gleichzeitig Durchfall einstellt…weil wieder irgendwas ist, das mich stresst… Ich weiß oft echt nicht weiter! Bin genervt…! MfG RJ

    Antworten
    1. wpAdmin Artikelautor

      Hallo RJ!

      Ich kann mir gut vorstellen, dass Du genervt bist und das Gefühl, nicht mehr weiter zu wissen, ist schrecklich.

      Ich hatte geschrieben „Ein Bandscheibenvorfall später weiß ich mehr über Stress“, stimmt, aber ich habe es nicht sofort umsetzen können. Das hat gedauert!

      Besonders schwer fiel es mir, zu akzeptieren, dass mein Unbewusstes es gut mit mir meint, dass es mir nur zeigen will, wann ich mich überfordere, körperlich und psychisch, wann ich zu viel von mir oder anderen erwarte und dass ich etwas ändern muss.

      Das Unbewusste ist nicht einfach zu verstehen und es ist noch schwerer sich zu verändern, aber Methoden wie Klopfen, Focusing und  Hypnose haben mir dabei geholfen. Es ist ein langwieriger Prozess und manchmal benötigt man Hilfe von außen.

      Ich wünsche Dir alles Gute!

      Barbara DK

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>